Gasunie bildet Prozesse End-to-End mit GAS-X ab



Nach einem knappen Jahr Laufzeit konnte im Juni das nächste GAS-X-Projekt bei der Gasunie positiv beendet werden.

Nachdem im MANGAT-Projekt bereits die TSO-Prozesse nach dem physischen Gastransport aufgesetzt worden sind, wurde jetzt über das GAS-X Grid die Vermarktung und Abwicklung für den Grenzübergangspunkt Oude Statenzijl an der holländischen Grenze eingerichtet. Dieser wird voraussichtlich ab Februar 2020 als aktiver VIP betrieben. Mit der erfolgreichen Vermarktung und Abwicklung von H- und L-Gas in Oude wurde der letzte Meilenstein dieses Projektes erreicht.

Zudem sind im Rahmen dieser Umsetzung bereits alle Vorkehrungen für die Anbindung der VIPs Lubmin2 und Deutschneudorf getroffen, welche mit Fertigstellung der Nord Stream 2/EUGAL relevant werden. Somit ist die Gasunie auch für die Zukunft hervorragend aufgestellt.

Dieses Projekt wurde als erstes reines Systemintegrationsprojekt von Gasunie und Sopra Steria mit der agilen Scrummethode durchgeführt.

Alle News