Konsolidierte GAS-X Lösungen für Transportnetzbetreiber im Blickfeld der europäischen Harmonisierung

No
30. Januar 2013

Steria Mummert Consulting hat das Lösungsportfolio für Transportnetzbetreiber Gas in den vergangenen Monaten deutlich erweitert und insbesondere auf die europäischen Harmonisierungsanforderungen reagiert. Nach den nationalen Regulierungswellen der letzten Jahre (GeLi, GABi, KARLA) steht den europäischen Netzbetreibern auf der Grundlage der Vorgaben des dritten EU-Energiebinnenmarktpakets eine Harmonisierung auf europäischer Ebene bevor. Der Verband der europäischen Ferngasnetzbetreiber ENTSOG hat hierfür bereits entsprechende Regelwerke zu Kapazitätsallokationsmechanismen und zum Bilanzierungsmodell an die europäische Regulierungsagentur ACER übergeben. Die Lösungssuite GAS-X für Transportnetzbetreiber integriert auf Basis der Standardlösung GAS-X dafür wesentliche Funktionen in den  Kernprozessen. Dem gestiegenen Erwartungsdruck an die Transportnetzbetreiber hinsichtlich Effizienzsteigerung und Kostensenkung muss nicht zuletzt durch eine Konsolidierung der IT- und Prozesslandschaft begegnet werden.

  • Funktionelle Kernaufgaben der Kapazitätsvermarktung im Vertrags- und Kapazitätsmanagement inkl. Anbindung an die neue europäischen Kapazitätsplattform „Prisma“ (inkl. Umsetzung des European Network Codes)
  • Messdatenbeschaffung und technische Energiemengenermittlung nach aktualisiertem Arbeitsblatt DVGW G685 an allen Punkten des Transportnetzes (NAP, NKP, MÜP, GÜP) unter Beachtung der Wechselprozesse im Messwesen (WiM)
  • Kommerzielle Allokations- und Bilanzierungsprozesse (Pipe-in-Pipe, GABi, GeLi) sowie der notwendigen Kommunikation mit den beteiligten Marktpartnern (TK, BKV, MGV, ngNB)
  • Abrechnung und Fakturierung aller Netzdienste (Kapazitäten, Überschreitungen, Mehr-/Mindermengen) gegenüber den Transportkunden, nachgelagerten Netzbetreibern und dem Marktgebietsverantwortlichen
  • Unterschiedliche Funktionsbausteine sind über Prozessschnittstellen direkt miteinander verbunden und gewährleisten so eine ereignisorientierte, vollautomatische Abarbeitung der zeitkritischen Prozesse ohne Systembrüche
  • Aufgrund der erhöhten Anforderungen an die Taktrate der Energiedatenmanagement- und Allokationsprozesse hin zu untertäglichen bzw. stündlichen Prozessschritten wurden die GAS-X Module dieser Marktrolle in eine moderne skalierbare Systemarchitektur eingebettet.
  • Möglichkeit, 24/7-Prozesse in einem hochverfügbaren Szenario auszulegen.
  • Über ein integriertes Werkzeug zum Prozess- und Workflowmanagement sowie über eine standardisierte Portallösung kann den Informations- und Reporting-Anforderungen des Regulierers sowie der Marktkommunikation effizient Rechnung getragen werden

Kontakt

Haben Sie noch Fragen? Sprechen Sie uns an ...