GasVersorgung Süddeutschland: Ermittlung des Planabsatzes mit dem GAS-X BCM Dispatching Monitor

No
14. Januar 2015

Sopra Steria Consulting hat gemeinsam mit der GasVersorgung Süddeutschland GmbH (GVS) das Projekt zur Einführung des Dispatching Monitors erfolgreich abgeschlossen: Als Teil der bereits bei GVS etablierten Lösung GAS-X BCM kann der Gashändler mit dem Dispatching Monitor seinen Planabsatz und damit die benötigten Gasmengen für einen definierten Zeitraum jetzt bequemer und effizienter ermitteln.

Konkret deckt der tägliche Prozess mit dem Dispatching Monitor Folgendes ab:

  • Vollständigkeitsprüfung und Plausibilisierung der empfangenen Allokationsdaten
  • Abfragen von Absatzprognosen auf unterschiedlichen Aggregationsebenen (von Netzpunkt bis Bilanzkreis) aus dem Prognose-Tool mP Energy der Firma metalogic: Ansteuerung per Webservice-Schnittstelle aus GAS-X BCM, Bereitstellung von Wetterdaten ebenfalls aus GAS-X BCM
  • Export des Planabsatzes an Portfolio- und Nominierungsmanagement

GVS nutzt GAS-X BCM bereits seit einigen Jahren für die Abrechnungsvorbereitung und Abrechnung – somit waren alle wesentlichen Grundlagen zur Einführung des Dispatching Monitors schon vorhanden: Stammdaten, Allokationsimporte sowie Integration ins GAS-X Billing. Durch die sehr flexibel steuerbare Anbindung der nachgelagerten Prozesse kann auf die bislang erforderliche doppelte Vorhaltung der Allokationsdaten verzichtet werden.

Die GasVersorgung Süddeutschland GmbH zählt zu den großen deutschen Gasgesellschaften und beliefert Stadtwerke, regionale Gasversorger, Industriekunden und Kraftwerke im In- und Ausland mit Erdgas. Kernaufgaben sind der Einkauf und der Verkauf von Erdgas. GVS gehört seit August 2014 zu 100 % zur EnBW und erwirtschaftete 2013 mit einer Gasabgabe von rund 55 TWh einen Umsatz von 1,6 Milliarden Euro.

Weitere Informationen zu GAS-X BCM >>

Kontakt

Haben Sie noch Fragen? Sprechen Sie uns an ...