Gasdatenmanagement im Stundentakt mit GAS-X GDM 2.0

No
28. Januar 2014
Modernes Gasdatenmanagement stellt besondere Herausforderungen an IT-Systeme. Diese müssen exakt funktionieren und ständig verfügbar sein. Gleichzeitig dürfen sie die immer schnelleren Abläufe – bis hin zum Stundenprozess – nicht bremsen. Ziel sind automatisierte Abläufe, ein manuelles Eingreifen soll nur noch im Ausnahmefall nötig sein.

GAS-X GDM 2.0 ist ein für diese Anforderungen ausgelegtes System zur technischen Mengenermittlung. Es ermittelt die physischen Energiemengen grundsätzlich ereignisbasiert, im stündlichen Rhythmus und ist damit denn Erfordernissen der KOV VI gewachsen. Zudem unterstützt das System diverse gesetzliche, regulatorische und fachliche Regelwerke, zum Beispiel G486, G685 und G686.

Das Fachmodul GAS-X GDM 2.0 entstand in Zusammenarbeit mit einer Gruppe von GAS-X-Anwendern. Durch die neue Best-View-Komponente stehen bei mehreren Datenquellen immer die bestmöglichen Werte zur Verfügung. Sobald aktuellere oder  zuverlässigere Daten empfangen werden, aktualisieren sich die nachfolgenden Prozesse. Die Netzbetreiber erhalten so bestmögliche Werte für die Quellgrößen und bestmögliche Werte für berechnete Zielgrößen. Dieser Prozess lässt sich über flexible Regeln und Prüfungen aktiv steuern.

Mit GAS-X GDM 2.0 sind Netzbetreiber für die erweiterten Anforderungen an Frequenz und Datenqualität im Management von Handels- und Vertriebsprozessen gut gerüstet.

Weitere Informationen zu GAS-X GDM 2.0 >>

Kontakt

Haben Sie noch Fragen? Sprechen Sie uns an ...